Reden & Interviews

  • Kinderrechte ins Grundgesetz!

    Astrid Rothe-Beinlich plädiert am 7. Dezember 2016 in der Aktuellen Stunde im Thüringer Landtag dafür, Kinderrechte endlich in das Grundgesetz aufzunehmen: "Kinder brauchen eine starke Stimme!" mehr …

  • Zur 2. Lesung des Entwurfes eines Thüringer Neutralitätsgesetzes

    Astrid Rothe-Beinlich, Sprecherin für Religionsfragen ihrer Fraktion, begründet im Landtag am 9.11.2016, wieso der Entwurf endgültig abgelehnt wird mehr …

  • Zum Entwurf eines Thüringer Neutralitätsgesetzes

    "Dieser Gesetzentwurf soll weltanschauliche und interreligiöse Konflikte nicht entschärfen, sondern durch die Debatte darüber sollen Konflikte vielmehr geschürt werden," erklärt die religionspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion am 30.9.2016 im Landtag mehr …

  • Astrid Rothe-Beinlich zum neuen Untersuchungsausschuss

    Zur Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zum möglichen Fehlverhalten der Landesregierung erklärt Astrid Rothe-Beinlich im Plenarsaal des Landtages am 29.9.2016: "Es ist das gute Recht der Minderheit, einen Untersuchungsausschuss zu beantragen. Was ich mir wünsche, ist, dass wir mit Sachlichkeit ans Werk gehen." mehr …

  • Die Burka verbieten?

    Astrid-Rothe Beinlich spricht sich im Thüringer Landtag am 1.9.2016 gegen den Gesetzentwurf der AfD aus, das Burkaverbot einzuführen: "Das einzige, das Sie mit einem solchen Verbot erreichen, ist, dass die Frauen das Haus nicht mehr verlassen können. Wollen wir das?" mehr …

  • Rede beim Sonderplenum zu den Vorwürfen gegen Minister Lauinger

    Wieviele Minister haben sich am Pult schon öffentlich entschuldigt? Astrid Rothe-Beinlich über die Frage weiterer Konsequenzen und die Kampagne der CDU gegen die rot-rot-grüne Landesregierung am 24.8.2016 in der Plenarsitzung mehr …

  • Astrid Rothe-Beinlich beim Sonderplenum am 17. August 2016

    Die parlamentarische Geschäftsführerin der grünen Landtagsfraktion begründet, warum der CDU-Antrag, die Vorwürfe gegen Justizminister Dieter Lauinger in diesem Sonderplenum ebenfalls zu behandeln, abgelehnt wird mehr …

  • Rede beim Sonderplenum zum Thema Bildung

    Astrid Rothe-Beinlich nimmt Stellung zu den Vorwürfen gegen Justizminister Lauinger und spricht über eine zukunftsfeste Bildungslandschaft für Thüringen, am 11.8.2016 im Thüringer Landtag mehr …

  • Zum Anti-Parlamentarismus der AfD

    "Herr Höcke, wer sich hier vorne hinstellt und mit Tremolo in der Stimme verkündet, dass die Ergebnisse von demokratischen Wahlen akzeptiert werden müssen, der muss gleichermaßen die Ergebnisse von demokratischen Abstimmungen akzeptieren." - Astrid Rothe-Beinlich zu Vorwürfen der Ungleichbehandlung und des Anti-Parlamentarismus durch die AfD am 22.06.2016 im Landtag mehr …

  • Über Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Beschulung von Flüchtlingskindern in Thüringen

    Für die grüne Landtagsfraktion stellte die Bildungspolitikerin klar: Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung. Die Rahmenbedingungen sind im Schulgesetz gut und eindeutig geregelt. (Astrid Rothe-Beinlich zum Antrag der CDU zur aktuellen Situation und der Zukunft guter Hortbetreuung im Thüringer Landtag am 20.5.2016) mehr …

  • Zum Moscheebau in Erfurt-Marbach

    Der Landtag ist keine Bühne für Menschenverachtung! Astrid Rothe-Beinlich zum Auftritt der AfD zu Moscheebauten in Thüringen im Landtag am 18. Mai 2016 mehr …

  • Zur Änderung des Thüringer Feiertagsgesetzes in abschließender 2. Lesung

    Astrid Rothe Beinlich betont in ihrer Plenarrede im Thüringer Landtag am 20.4.2016 die Bedeutung des 17. Juni als Gedenktag für die Opfer des SED-Unrechts. Sie hebt dabei die vielschichtige Bedeutung des Tages hervor. Ziel ist es, mit einem Gedenktag die Aufarbeitung voranzutreiben und den zahlreichen Opfern zu gedenken. mehr …

  • Erhalt der BStU-Außenstellen in Erfurt, Gera und Suhl

    Die Sprecherin für Bildung und Aufarbeitung der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE Grünen im Thüringer Landtag, Astrid Rothe-Beinlich, spricht sich im Zuge einer Aktuellen Stunde für den Erhalt aller BStU-Außenstellen in Thüringen aus. Die Anküpfung an historische Orte sei außerordentlich wichtig, das gehe auch aus dem Abschlussbericht der Expertenkommission des Bundes hervor, so Rothe-Beinlich am 20.4.2016 im Landtag. mehr …

  • Änderung des Thüringer Feiertagsgesetzes in 1. Lesung

    Ziel der rot-rot-grünen Regierung ist es, mit einem Gedenktag die Aufarbeitung des SED-Unrechtes voranzutreiben und den zahlreichen Opfern des Regimes zu gedenken. Dabei steht der 17. Juni wie kein anderer Tag für das Aufbegehren von Menschen. So Astrid Rothe-Beinlich am 26.2.2016 im Landtag. mehr …

  • Zur Änderung des Thüringer Flüchtlingsaufnahmegesetzes

    Die angemessene Unterbringung von Flüchtlingen wird auch in diesem Jahr eine Herausforderung für Land, Landkreise und Kommunen. Deshalb hat die Landesregierung einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der festschreibt, dass die kreisangehörigen Gemeinden bei der Schaffung von Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge mitwirken sollen. Astrid Rothe-Beinlich erklärt am 26.2.2016 im Thüringer Landtag, warum sie den Gesetzesentwurf für den richtigen Weg hält. mehr …