GRÜNE Fraktion wünscht allen Schüler*innen und Pädagog*innen einen guten Start ins neue Schuljahr

Astrid Rothe-Beinlich: Zusätzliche Investitionen für gute Schulen sind dringend notwendig

schule_bildung_lernen_pixabay2.jpg

Zum morgigen Schuljahresstart wünscht die grüne Landtagsfraktion allen Schülerinnen und Schülern und allen Pädagoginnen und Pädagogen einen guten Start ins neue Schuljahr.

Insbesondere den 18.250 Erstklässlerinnen und Erstklässlern wünscht die Fraktion einen guten Einstieg in die Schule und viel Spaß beim Lernen. Zu den bildungspolitischen Herausforderungen im neuen Schuljahr erklärt Astrid Rothe-Beinlich, bildungspolitische Sprecherin der Thüringer Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Angesichts steigender Schülerinnen- und Schülerzahlen werden die Herausforderungen für die Bildungspolitik in Thüringen auch im kommenden Schuljahr nicht geringer. Für uns als grüne Fraktion kommt es daher nun darauf an, gemeinsam mit unseren Koalitionspartnern und dem Bildungsministerium Schritt für Schritt vor allem wirksame Maßnahmen für eine perspektivische greifende Unterrichtsgarantie zu entwickeln und umzusetzen."

Die grüne Bildungspolitikerin betont weiter, dass dafür der Doppelhaushalt 2018/2019 entscheidend sein wird, der dem Landtag bald zur Beratung vorgelegt werden soll.

"Dort werden wir uns jedenfalls für zusätzliche Investitionen insbesondere im Schulbereich stark machen. So braucht es einen Ausbau der Vertretungsreserve sowie ein flexibles Schulbudget für die einzelnen Schulen, damit Unterricht und außerunterrichtliche Projekte besser abgesichert werden können.

Außerdem wollen wir kleineren Schulen schon jetzt bei Schulkooperationen Unterstützung anbieten. Unser Ziel ist es in den kommenden Wochen die finanziellen Rahmenbedingungen für eine gute und nachhaltige Schulentwicklung im Land zu gewährleisten.

Auch legen wir unser Augenmerk auf die anstehende Diskussion zum Schulgesetz. Für uns ist und bleibt Inklusion eine zentrale Frage der Haltung", so Rothe-Beinlich abschließend.

veröffentlicht am 09.08.2017


Siehe auch: