GRÜNE setzen freie Schultour in Gera fort

Astrid Rothe-Beinlich diskutiert Perspektiven freier Schulen

Am kommenden Montag, den 18.08.2014 wird die bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Astrid Rothe-Beinlich im Rahmen ihrer freien SchulTour mehrere Schulen in freier Trägerschaft in Gera besuchen. So stehen unter anderem die christliche Schule in Gründung, die Förderschule der Lebenshilfe und ein Besuch der Werkstätten der Lebenshilfe auf dem Programm. Begleitet wird Astrid Rothe-Beinlich dabei von Regina Pfeiler und Ulrich Kiethe.

"Die freien Schulen in Thüringen sind derzeit in einer schwierigen Situation. Das Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft muss nach unserer erfolgreichen Verfassungsklage nun bis zum 31. März 2015 überarbeitet werden. Wir wollen dazu gemeinsam mit den Schulen im Dialog bleiben und erarbeiten derzeit unsere wesentlichen Schwerpunkte für die anstehende Gesetzesnovellierung. Unser Ziele sind hierbei vor allem eine auskömmliche Finanzierung, die auch Neugründungen ermöglicht, ein Wegfall der Wartefristen bei Schulneugründungen und die Entbürokratisierung bei Lehrergenehmigungen und Verwendungsnachweisen für die freien Schulen", so die bündnisgrüne Bildungspolitikerin.

Folgender Ablauf ist für den 18. August 2014 geplant:

10:00 bis 11:00 Uhr Besuch des Fördervereines der christlichen Schule in Gründung, Gagarinstraße 26 in Gera

11:45 bis 12:45 Uhr Besuch und Besichtigung der Förderschule der Lebenshilfe in Gera-Röpsen Nr.7

13:15 bis 14:15 Uhr Besuch der Lebenshilfe Werkstätten gGmbH, Otto von Guericke-Str. 6

Die Freie Schultour findet am Donnerstag, den 21. 8. ihre Fortsetzung in Keilhau, wo Astrid Rothe-Beinlich dann die Fröbelschule besuchen wird.

Wir freuen uns über Ihre Begleitung.

Meldung vom 14.08.2014