Neuausrichtung des Landesprogramms Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

Astrid Rothe-Beinlich: Notwendiger Beitrag für gesamtgesellschaftliche Herausforderungen

Denk bunt - Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

Zur Neuausrichtung des „Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit – Denk bunt“ erklärt Astrid Rothe-Beinlich, Sprecherin für Bildung, Jugend, Justiz, Migration, Flüchtlinge, Religion, Rassismus und Aufarbeitung der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Verschiedene Studien wie der „Thüringen Monitor“ oder die „Mitte Studie“ zeigen, dass Rassismus, Ideologien der Ungleichwertigkeit und Intoleranz in unserer Gesellschaft nicht überwunden sind.

"Vor allem die Angriffe auf Geflüchtete sowie auf Geflüchtetenuntekünfte und die Veränderung der demokratischen Kultur haben die Neuausrichtung des Thüringer Landesprogramms notwendig gemacht.

"Die breite zivilgesellschaftliche Beteiligung bei der Erstellung des Landesprogramms wird dazu führen, dass das Programm großen Zuspruch und Unterstützung von zivilgesellschaftlichen Akteuren und Gruppen finden wird, deren Anliegen ein demokratisches, tolerantes und weltoffenes Thüringen ist.

"Das Landesprogramm richtet sich nicht nur gegen Neonazismus, sondern umfasst verschiedene Formen der Ausgrenzung. So wird mit der Neuausrichtung ein Beitrag zur Stärkung der Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit in Thüringen sowie für eine demokratische Kultur geleistet. Für uns ist das eine Notwendigkeit in dieser Zeit, in der rechte Hetzer mehr und mehr eine Bühne finden“, so Astrid Rothe-Beinlich abschließend.


Quelle der Grafik: www.thueringen.de

veröffentlicht am 03.02.2017


Siehe auch: