Neuer Vorstand der Erfurter Grünen

Mahnende Worte zur anstehenden Dezernentenwahl in Erfurt

Der neue Vorstand der Erfurter Grünen

Auf ihrer Versammlung haben die Mitglieder des Kreisverbands Erfurt von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 1. November einen neuen Vorstand gewählt.

Das Amt des Vorstandssprechers wird Rico Tabor übernehmen, als Schatzmeister ist Christian Ranft wiedergewählt. Als Beisitzer wurde David Maicher im Amt bestätigt. Neu im Vorstand sind Kathrin Hoyer, Paul Maaß und Julia Ströbel.

Der Kreisverband werde sich jetzt mit aller Kraft auf das kommende Superwahljahr vorbereiten. „Wir werden uns voller Elan für Maßnahmen gegen den Klimawandel und für eine klare Haltung für Demokratie und Zusammenhalt einsetzen“, erklärt Kathrin Hoyer. „Unsere Ziele sind eine gestärkte Stadtratsfraktion und auch gute Ergebnisse bei der Europa- und Landtagswahl“, ergänzt Rico Tabor.

Nicht nur um diese Ziele verfolgen zu können, gibt es das Grüne Büro als zentrale Anlaufstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Das Büro in der Michaelisstraße 15 ist montags, dienstags und donnerstags von 09:00 bis 15:00 Uhr geöffnet. Aktuelle Termine und Informationen finden Sie auch unter www.gruenestadterfurt.de.

Des Weiteren hat die Mitgliederversammlung gestern in Bezug auf die aktuellen Zeitungsberichte folgenden Beschluss gefasst:

Mit Erstaunen hat die Mitgliederversammlung der Presse entnommen, dass der Oberbürgermeister der Stadt Erfurt unsere Dezernentin Kathrin Hoyer nicht zur Wiederwahl vorschlagen will. Kathrin Hoyer ist und bleibt die Kandidatin von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN. Sie hat sich in den letzten 6 Jahren insbesondere um die Bereiche Umwelt und Kultur verdient gemacht und wiederholt auch heiße Eisen angepackt, wie die Multifunktionsarena oder den Zoopark. Sie steht für Nachhaltigkeit, Solidität und ökologische Gerechtigkeit genauso wie für eine lebendige Kultur.

Wir praktizieren in Erfurt seit vielen Jahren eine erfolgreiche rot-rot-grüne Kooperation. Dank dieser Zusammenarbeit und der konkreten Unterstützung durch die linken und grünen OB-Kandidat*innen Karola Stange und Prof. Dr. Alexander Thumfart wurde Andreas Bausewein erst im April 2018 erneut zum Oberbürgermeister der Stadt gewählt. Mit dieser Wahl ging auch eine von allen drei Partnern gemeinsam erarbeitete Kooperationsvereinbarung einher, die wir auch in Zukunft mit Leben füllen wollen.

In dieser heißt es gleich zu Beginn: "Uns verbindet das Ziel einer sozialen, weltoffenen, zukunftsgewandten und grünen Stadt, die ein gutes Miteinander aller hier lebenden Menschen ermöglicht, unabhängig von Alter, Einkommen, Geschlecht oder Herkunft." Wir haben darin konkrete Projekte vereinbart in Sachen Klimaschutz, für nachhaltige Mobilität sowie die verlässliche Finanzierung des Geburtshauses und die Förderung der Kultur. Zu einer funktionierenden Kooperation auf Augenhöhe gehört aber auch die gegenseitige Unterstützung in Personalfragen, für die wir uns als Grüne stets an der Seite des OB eingesetzt haben. Wenn der Oberbürgermeister und die SPD davon nun abweichen, beenden sie damit die rot-rot-grüne Kooperation in Erfurt. Das kann niemand wollen, haben wir doch noch viel gemeinsam vor für Erfurt.

Daher fordern wir unseren Kooperationspartner SPD dazu auf, zu unseren gemeinsamen Vorhaben und Personalvorschlägen zu stehen und die Stadt Erfurt auch in Zukunft gemeinsam ökologisch, sozial und gerecht auf Augenhöhe voran zu bringen.


Auf dem Foto: 

v.l.n.r.: Paul Maaß, Julia Ströbel, Christian Ranft, Rico Tabor, Kathrin Hoyer, David Maicher

Meldung vom 02.11.2018


Siehe auch: