Podiumsdiskussion Anders regieren? #r2g

Am 19. Mai 2017, im Haus Dacheröden in Erfurt

Im Jahr der Bundestagswahl ist die Situation offen. Rot-Rot-Grün wird auf Bundesebene vorbereitet. Die entsprechenden gesellschaftlichen Kräfte polarisieren sich. Für uns ein besonderer Anlass, programmatische Fragen gesellschaftlich zu stellen und zu debattieren. Dazu haben wir zwei Papiere veröffentlicht.

Zeit aber auch die bisherigen Regierungserfahrungen kritisch zu reflektieren. Deshalb laden wir in Erfurt zu einer Podiumsdiskussion ein, um genau diese Erfahrungen aus r2g-Landesregierungen mit einigen der politischen Akteure zu diskutieren. Was sind die Knackpunkte der Zusammenarbeit? Von welchen gesellschaftlichen Prozessen werden die Landesregierungen begleitet? Welche Projekte sind auf landesebene möglich und welche nur im Bund? Was muss in Bundestag und Bundesrat für einen sozialökologischen Gesellschaftsumbau eingeleitet werden? Und wie können darüber hinaus die Perspektiven einer solidarischen Einwanderungsgesellschaft, eines solidarischen Europas und einer solidarischen Moderne gefördert und durchgesetzt werden? Könnte eine r2g-Koalition dazu einen Beitrag leisten und wie?
#Migration #sozialeBürgerschaft #EU #Austerität #Griechenland #Lebensweisen #Hartz IV

MIT:
- Simone Peters (Bundesvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
- Benjamin Immanuel Hoff (Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei des Freistaats Thüringen, Die LINKE)
- Annika Klose (SPD, Landesvorsitzende des JUSOS, von Berlin)

Moderation: Astrid Rothe-Beinlich

veröffentlicht am 08.05.2017


Siehe auch: