Wir machen den Wald stark und vielfältig

Bündnisgrüne Fraktion beschließt Positionspapier zur Stärkung des Waldes

Der Hainich im Frühling, Foto: Grüne Landtagsfraktion Thüringen

"Die Waldfunktionen als Wasserspeicher, als Sauerstoffspender und die Kühlungsfunktion haben Vorrang vor wirtschaftlichen Nutzungsinteressen“, so Dirk Adams, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90 /DIE GRÜNEN.
Auf ihrer 2. Jahresklausur hat die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ein Positionspapier zur Stärkung der Thüringer Wälder beschlossen, in dem sich die Fraktion für einen langfristigen Waldumbau hin zu einem klimafesten Wald stark macht.
Der Leiter des Nationalparks Hainich, Manfred Großmann, hat es heute in seinem Vortrag bei unserer Klausur deutlich gemacht: in der aktuellen Lage hilft es dem Wald nicht, wenn wir in Aktionismus verfallen. Dazu erklärt Dirk Adams: "Aktionen, wie beispielsweise jetzt im Spätsommer Bäume zu pflanzen, wie es die CDU heute tat, sind aufgrund der aktuellen Lage schlicht und einfach Quatsch.
Ebenso sprechen laut Großmann die Argumente für die Erhaltung der Waldflächen, die aus der forstwirtschaftlichen Nutzung genommen wurden, allein schon deshalb, weil diese wichtig für die Forschung seien sowie für eine naturnahe Waldwirtschaft auf den restlichen 95% der Fläche. "Wir merken, dass die Klimakrise sich aktuell deutlich bemerkbarer macht, als bis letztes Jahr noch angenommen – auch Forstexpert*innen hat das überrascht. Doch wir brauchen den gesunden Wald dringender denn je, um Trinkwasser, Mutterboden und Kühle zu sichern. Deshalb gilt es, schnell die richtigen Maßnahmen zu finden und zu ergreifen, um darauf zu reagieren“, so Dirk Adams. !Wir wollen dazu mit allen Beteiligten gemeinsam kluge Strategien entwickeln. Unser Positionspapier soll hierbei eine Grundlage bilden.
Den Beschluss finden Sie anbei.

Meldung vom 22.08.2019