PLATZ NEHMEN - 222 Bänke für Erfurt!

Antrag der Grünen Stadtratsfraktion wird einstimmig angenommen.

Bank im Steigerwald, Foto: pixabay

Im letzten Stadtrat wurde der Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN "PLATZ NEHMEN – 222 Bänke für Erfurt!" einstimmig angenommen.

"Solch eine breite Zustimmung für einen Antrag gab es lange nicht mehr. Das freut uns sehr und zeigt, wie groß das Interesse daran ist, den öffentlichen Raum noch bürgerfreundlicher zu gestalten und neben den vielen kommerziellen Angeboten auch Oasen und Freiräume zu schaffen" sagt Alexander Thumfart, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Erfurter Stadtrat.

"Dieses Angebot soll für alle Generationen entstehen; für Eltern und Kinder, als Begegnungsort für Familien, Treffpunkt für Jugendliche und Rastpunkt für ältere Menschen oder einfach als Platz zum Pausieren, Gedanken schweifen lassen und Beobachten. Die Orte des Alltags im städtischen Raum bekommen eine immer größere Bedeutung für das Leben von Gemeinsamkeit. Hier kann Austausch und Kommunikation stattfinden und deshalb ist es uns wichtig, dass bei der Erarbeitung des Konzeptes und der Standorte sowohl Erfurts Innenstadt als auch die Ortsteile einbezogen werden."

Auch der Seniorenbeirat hat in seiner Stellungnahme den Antrag begrüßt und Hinweise für eine altersgerechte ergonomische Gestaltung gegeben. Dies hat die Verwaltung schon zugesichert.

"Sehr gern haben wir auch den Ergänzungsantrag für eine Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung des Konzeptes aufgenommen und freuen uns schon auf die Vorschläge und die Diskussion mit den Erfurterinnen und Erfurtern dazu.

Die Bedürfnisse der Stadtbewohner sind so vielseitig wie die Stadt selbst. Und so stellen wir uns auch die Angebote des neuen Stadtmobiliars vor; Sitzbänke zum Verweilen, für ein Picknick unter freiem Himmel, zum Treffen und Reden mit anderen Menschen – als einen Freiraum und Erholungsort. Der öffentliche Raum ist kein statisches Gebilde, er ist immer auch ein Ausdruck von gesellschaftlicher Entwicklung und eine Visitenkarte für eine nachhaltige Stadtentwicklung " so Alexander Thumfart abschließend.

veröffentlicht am 25.05.2018


Siehe auch: