Grüne unterstützen Petition für Weiterbeschäftigung der DaZ-Lehrkräfte

Astrid Rothe-Beinlich: Kontinuität in der Sprachförderung muss gewahrt werden

Sprechen Sie Deutsch?

Im Thüringer Landtag hat eine Petition zur Entfristung der Thüringer DaZ-Lehrerinnen und DaZ-Lehrer die erforderliche Anzahl von 1500 Unterschriften erreicht. Nun wird sich der Petitionsausschuss öffentlich mit dem Sachverhalt intensiv auseinandersetzen. Dazu erklärt Astrid Rothe-Beinlich, bildungspolitische Sprecherin der Thüringer Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Wir sind sehr froh, dass eine Petition für die Entfristung der DaZ-Lehrkräfte die Unterschriftensammlung erfolgreich gemeistert hat. Damit wird deutlich, dass hier dringender Handlungsbedarf auf Seiten der Landesregierung besteht. Als grüne Landtagsfraktion fordern wir bereits seit mehr als einem Jahr verlässliche berufliche Perspektiven für die leider nur befristet eingestellten Lehrkräfte. Es darf nicht sein, dass die auslaufenden Arbeitsverträge in den nächsten Wochen und Monaten dazu führen, dass die Lehrkräfte die Schulen nun verlassen müssen. Die Kontinuität in der Sprachförderung muss gewahrt werden. Die unbefristete Weiterbeschäftigung der DaZ-Lehrkräfte ist aus unserer Sicht unbedingt sicherzustellen.

Die Zukunft der Daz-Lehrkräfte beschäftigte auch das Plenum des Landtags. Ein entsprechender Antrag wurde an den Bildungsausschuss zur Weiterberatung verwiesen, wo ohnehin ein Antrag der Koalitionsfraktionen zur gleichen Thematik auf der Tagesordnung steht.

"Wir erwarten von der Landesregierung eine zeitnahe Lösung dieses Problems. Dazu bedarf es dringend einer Änderung der Thüringer Einstellungsrichtlinie ebenso wie der bedarfsgerechten Zurverfügungstellung von berufsbegleitenden Nachqualifizierungsangeboten. Insbesondere braucht es Angebote für Lehrkräfte, die bislang über kein zweites Staatsexamen verfügen oder nur eine Unterrichtserlaubnis für ein Schulfach besitzen“, so Rothe-Beinlich abschließend.

veröffentlicht am 28.02.2017