Drohende Überstellung einer Roma-Familie im Rahmen von Dublin-II nach Belgien

Mündliche Anfrage mit Antwort der Landesregierung

Durch einen Beitrag der Ostthüringer Zeitung1 wurde öffentlich bekannt, dass einer Roma-Familie aus dem Kosovo, die derzeit in Gera lebt, entsprechend der Dublin- II-Verordnung die Überstellung zum Zwecke des Asylverfahrens nach Belgien droht. Das Thüringer Innenministerium hat im Dezember 2012 die zuständigen Stellen des Landes angewiesen, die Rückführung besonders schutzbedürftiger Personen, die den Minderheitengruppen der Roma, Ashkali und Ägypter/-innen angehören, bis einschließlich 31. März 2013 nicht zurückzuführen.

veröffentlicht am 17.01.2013