Offener Brief gegen die unkommentierte Ausstrahlung des Spielfilms „Nellys Abenteuer“ im KiKA

Madeleine Henfling und Astrid Rothe-Beinlich: Auch staatlich geförderte Filme sollten einer von Diversität geprägten Gesellschaft gerecht werden

kika-logo, Foto: kika.de

Die Thüringer Landtagsabgeordneten Madeleine Henfling und Astrid Rothe-Beinlich haben das Vorhaben des KiKA, den Film „Nellys Abenteuer“ voraussichtlich am 18. November 2017 zu zeigen, zum Anlass genommen, gemeinsam mit zahlreichen Unterstützer*innen für die dahinter stehende Problematik der Stigmatisierung von einer Minderheit zu sensibilisieren.

Der dazu anhängende offene Brief ist zur Veröffentlichung bestimmt.

Vielen Dank für Ihr Interesse und ggf. Ihre Unterstützung unseres Anliegens, auf Antiziganismus und seine verschiedenen Ausprägungen hinzuweisen und dafür zu sensibilisieren.

Bildquelle: kika.de

veröffentlicht am 12.10.2017